Was ist Kreatin?

Muskelaufbau, Ratgeber

Was ist Kreatin?

Artikel verfasst von Stefan am 06.05.2017

Kreatin oder im englischen Creatin – ein Begriff, welcher in der Fitnessszene weit verbreitet ist. Viele kennen es und nutzen es. Viele andere wiederum haben bereits davon gehört, wissen jedoch nicht genau was es ist und was es macht. Deshalb haben wir uns entschieden hierfür einen Blog zu schreiben, um Dir ganz genau zu erklären was Kreatin ist, was es bewirkt und wie man es einnimmt.  Viel Spass beim Lesen 😊

Fangen wir ganz einfach an.

Was ist überhaupt Kreatin?

Kreatin hat jeder Mensch in seinem Körper. Denn es ist eine körpereigene Säure, die vorrangig in den Muskelzellen vorkommt. Kreatin wird im Körper in der Leber, Niere und Bauchspeicheldrüse produziert. Ihre Grundbausteine sind die 3 Aminosäuren: Glycin, Arginin und Methionin. 

Kreatin bei Muskelaufbau

In erster Linie ist Kreatin für die Kraftsteigerung während dem Training zuständig, wodurch sich dann auch der Muskelaufbau verbessert. Versuch bei jedem Training mehr Gewicht zu drücken als das letzte mal bei gleicher Wiederholungszahl und sauberer Ausfühung. So steigerst du deine Kraft und die Muskeln fangen langsam an zu wachsen.

Eine ausgewogene, gesunde Ernährung ist Voraussetzung. Ohne die und dich im Kalorienüberschuss zu befinden wirst du weder die Kraft steigern noch Muskeln aufbauen. Ganz einfach.

Die richtige Einnahme

Viele reden von Kuren (Ladephase) oder Dauerhafter Einnahme. Wir empfehlen Dir keine Kur zu machen. Denn die Studienlage zeigt mittlerweile, dass eine Ladephase mit anfangs 20g Kreatin täglich nachweislich keine verstärkte Wirkung hat.
Wir empfehlen eine 3 - 6 monatige Kreatineinnahme mit täglich 2 x 3 - 5g.
Protokoliere deine Trainings in dieser Zeit. Wie viel Gewicht hast du bei welcher Übung am Anfang gedrückt und wie sieht es nach beispielsweise sechs Monaten aus? Wie viel Kg drückst du nun mehr? Ist das Training intensiver oder hast du mehr Muskelmasse aufgebaut?
Nach den 3 - 6 Monaten Einnahme, empfehlen wir Dir eine Pause von ungefähr einem Monat. Versuch deine Gewichte in diesem Monat zu halten, ohne dabei Kreatin zu dir zu nehmen. Nach einem Monat Pause kannst du wieder Kreatin nehmen und versuchen noch mehr Gewichte zu heben. 😊

Kapseln oder Pulver?
Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt beim Pulver mehr als bei den Kapseln. Wir empfehlen dir in dieser Hinsicht das Pulver, da der Magen das Pulver besser verdaut. Es gibt jedoch einige, welche lieber zu den Kapseln greifen, was absolut verständlich ist.

Wie nimmt ich es am besten ein?
Am besten mit Fruchtsäften wie zum Beispiel Traubensaft oder Apfelsaft. Denn diese transportieren den Wirkstoff schneller in die Muskelfasern als Wasser oder ein anderes Getränk. Versuch tagsüber und während dem Training genug Wasser zu trinken, um eine Dehydrierung zu vermeiden. Ganz wichtig! Koffein und Alkohol etwas runterstufen. Es mindert die Wirksamkeit von Kreatin.

Nebenwirkungen

Bei einer Einnahme von 3 - 10g täglich ist absolut nichts zu befürchten. Erst bei einer Einnahme von über 2 Wochen 20g täglich könnte es zu unerwünschten Nebenwirkungen wie Bauchschmerzen oder Durchfall kommen.

Was ebenfalls zu beachten ist – durch eine erhöhte Kreatin-Aufnahme kann in den Muskeln Wasser eingelagert werden, welcher zur Gewichtszunahme bedeuten kann. Ob und wie viel Wasser eingelagert wird, ist von Person zu Person verschieden.
Je höher die Kreatin-Einnahme, desto höher ist tendenziell auch die Wahrscheinlichkeit von Wassereinlagerungen.

Fazit

Kreatin ist ein idealer Begleiter im Bereich Kraft- und Ausdauertraining. Es optimiert deine sportliche Leistung und verbessert den Muskelaufbau. Achte auf möglichst sauberes, reines Kreatin und taste dich was die Portionen betrifft langsam an.

Starte mit 2 x 3g am Tag und erhöhe die Einnahme mit der Zeit auf 2 x 5g pro Tag. Beispielsweise 1 x Morgens und 1 x nach dem Training. 20min vor und direkt nach dem Training wäre die andere Möglichkeit. Nach spätestens einer Woche solltest du die ersten Erfolge im Gym bemerkt haben. 😊

 
Hier kommst du zu unseren Kreatin-Produkten

DANKE FÜRS LESEN!


0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen